Elterninformation mit Ergänzung vom 27.03.2020

  • 24 März 2020

An die Eltern, deren Kinder in den gemeindlichen Kindertagesstätten (Krippe, Kindergarten und Hort) angemeldet sind:

 

Aufgrund der staatlichen Allgemeinverfügung wurden die Kindertageseinrichtungen bis 19.04.2020 geschlossen. Es darf lediglich eine Betreuung für Kinder von Eltern stattfinden, die in einer kritischen Infrastruktur tätig sind.

Jedoch sind die Kindertageseinrichtungen im Regelfall mit dem vollen Personal besetzt, da es neben der eigentlichen Aufgabe der Kinderbildung und –betreuung auch noch andere wichtige, begleitende Tätigkeiten gibt, die jetzt in dieser Zeit bearbeitet werden können.

Die jeweiligen Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden in der Verwaltungsgemeinschaft Wartenberg sind übereingekommen, dass die jeweilige monatliche Gebühr für die Einrichtung nach den gebuchten Stunden zu bezahlen ist.

Das Essensgeld, das Spiel- und Getränkegeld wird jedoch für den betroffenen Zeitraum der angeordneten Schließung der Einrichtungen nicht berechnet.

Wir können heute nicht vorhersagen, wie lange diese Ausnahmesituation andauern wird. Um den Buchungsaufwand für alle betroffenen Kinder möglichst gering zu halten, werden die Gebühren wie bisher in voller Höhe abgebucht. Daher wurde festgelegt, dass die überbezahlten Gelder für das Essensgeld sowie das Spiel- und Getränkegeld mit der Endabrechnung des Kindergartenjahres ermittelt wird. Die Rückerstattung wird dann in den Monaten September und Oktober abgerechnet.

Wir bitten um Verständnis.

Dr. Peter P. Deimel

Erster Bürgermeister

Ergänzung vom 27.03.2020:

Liebe Eltern unserer Kinderbetreuungseinrichtungen,

auch wenn die Einrichtungen geschlossen sind, so sind auch weiterhin Gebühren zu bezahlen.

Die Bürgermeister haben festgelegt, die zum 10. April 2020 fällige Zahlung auszusetzen. Je nach Entwicklung der Lage könnte das auch für weitere Fälligkeitstermine der Fall sein.

Dies soll den Eltern die Möglichkeit schaffen, finanzielle Engpässe abzufedern und eine Beantragung von Kostenübernahmen beim Landratsamt zu ermöglichen.

Die ausgesetzten Gebühren werden dann im Laufe dieses Jahres nachträglich abgebucht.

Das gilt für sämtliche Betreuungsmöglichkeiten bei den Mitgliedsgemeinden in der VG.